Das sagen unsere Gäste

Jochen L.Insgesamt eine sehr schöne Reise mit sehr guter Routenführung, ausgewogenes Programm und vielen interessanten Eindrücken.
Luisa G.Die Bootssafaris sind wunderbar und toll geleitet. Die Lodges sind wunderschön und einladend, das Ambiente, die Natur drum herum waren immer wieder verzaubernd. So viele Tiere in freier Wildbahn zu erleben ist immer magisch. Es reihte sich Magic Moment an Magic Moment.
B.Wie schön solche Reisen in Erinnerung bleiben, hängt ja aus unserer Erfahrung sehr stark von der Reiseleitung ab. Und da hatten wir doch sehr grosses Glück mit Katja Stoermer. Da Sie Katja ja kennen können wir unsere Lobeshymne kurz halten.... Es ist wie sie geschrieben haben: Katja ist eine sehr gute und sehr engagierte Reiseleiterin, mit riesigen Kenntnissen von Land, Tier- und Pflanzenwelt. Mit den vielen unterschiedlichen Antilopen- und Vogelarten hat sie uns aber schon etwas überfordert.... Elefanten und Hippos sind eben einfacher zu unterscheiden. Wir haben sie bewundert: Es ist doch schon streng, den Bus zu lenken und gleichzeitig die Gäste mit Hintergrundinfos und Geschichten zu unterhalten. Organisatorische Angelegenheiten hat sie von uns unbemerkt weitgehend im Hintergrund erledigt. Die Moremi-Reise ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Jeden Tag erlebt und erfährt man etwas Neues in dieser interessanten Gegend im südlichen Afrika. Eine gute physische und mentale Kondition ist allerdings schon von Vorteil, da die Erholungsphasen meist kurz sind..... Es läuft immer etwas. Dafür ist man innert kurzer Zeit sehr weit weg vom Alltag zuhause. Die Reise ist sehr zu empfehlen, vor allem um einen Überblick über das Grenzgebiet Simbabwe-Namibia-Botswana zu erhalten. Absoluter Höhepunkt war der Aufenthalt in der (ursprünglich nicht vorgesehenen) Nambwa Tented Lodge. Sehr luxuriös, weit weg von allem gelegen, auf Stelzen über einem Elefantenpfad erbaut, in der Nähe des Flusses. Nach der Rückkehr von einer Bootsafari eine mit heissem Wasser gefüllte Badewanne vorzufinden haben wir noch nie erlebt. Auch nicht zweihundert Elefanten, die einen Fluss überqueren. Das vom Chef Cam und seiner Küchencrew von der Nunda River Lodge organisierte Picknick am Fluss im Bwabwate-Nationalpark war nicht von schlechten Eltern. Im Katalog 2019 haben wir gesehen, dass die Moremi-Reise geändert wurde. Das Hausboot Madikubu ist nicht mehr im Programm. Einigen Teilnehmern auf unserer Reise hat der Aufenthalt dort nicht so gefallen. Es ist halt schon so, dass die Kabinen im Vergleich zu den anderen Lodges eng und nicht sehr komfortabel sind. Das Hausboot ist ja nicht mehr das allerneueste... Uns hat es aber trotzdem gefallen. Es war ein wenig wie früher, als wir noch als Backpacker unterwegs waren. Die Nacht weit weg von jeder Zivilisation war schon speziell. Keine menschengemachten Geräusche, kein Licht. In dieser Nacht ging ein starkes Gewitter nieder, was den Blick auf den Sternenhimmel leider beeinträchtigte, dafür für Stimmung sorgte. Ganz besonders war das Nachtessen. Sam, der Kapitän und Koch in Personalunion begann schon früh mit dessen Zubereitung in seiner kleinen Kombüse. Es war eine Freude, ihm beim Apero zuzusehen, mit welcher Sorgfalt und Liebe er das Essen zubereitete. Nicht nur für die "Normalos", sondern auch für die Vegetarier kochte er ausgezeichnet. Das Resultat war dann auch entsprechend: hervorragend. Die grosse Moremi-Safari findet jetzt nicht mehr am letzten Tag statt, was wir gut finden. Zwei Stunden Anfahrt zum Gate, sechs Stunden Pirschfahrt und wieder zwei Stunden zurück zur Lodge, also zehn Stunden in einem Geländefahrzeug, zusätzlich unterbrochen von Frühstück und Picknick unterwegs sind anstrengend. Einige Teilnehmer waren nach der Rückkehr nudelfertig und konnten den Schlussabend nur begrenzt geniessen. Zum grossen Verdruss der beiden Guides war trotz grosser Mühe kein Leopard zu finden...
Fred R.die ganze Reise war ein Highlight, aber der Flug über den Okavango wird mir unvergesslich bleiben.
Astrid B.Fahrt auf dem Zambesi am 1. Tag (privat organisiert, stand nicht zur Auswahl), die vielen Bootsfahrten mit Hippos, Krokodilen, Schildkröten etc. hautnah 4 Sterne Picknick am Okovango mit weissen Tischdecken (Gastgeber Cameron Wilson, Nunda Lodge) Löwen mit Babies in 15 Meter Entfernung im Moremi Wirdreservat, ebenso ein Leopard im Baum
Christel L.Land, Tiere, Natur, unendlich viele schöne Momente; die unglaublichsten Sonnenuntergänge, die besonderen Menschen die wir kennen lernen durften, besonders herzliche Gastgeber wie Romy, Shawn und Phillip der Xaro Lodge; Eugenie und Cameron auf ihrer Nunda River Lodge, das ganze Team der Thamalakane River Lodge und und und - die Gänsehaut-Momente wenn man schläft und Hippos neben dem Zelt grasen, man davon wach wird ;-D, einen besonderen Menschen Namens Jean Harms du Plessis, ein wundervoller Reiseleiter der über das normale hinaus für uns da war. Wie schon gesagt, das Herz am richtigen Fleck hat und jeden Tag zu einem besonderen gemacht hat. Es war die Reise unseres Lebens, auch Dank ihm, kein Zweifel. Liebe Chamäleon´s, ihr hab die Latte hoch gelegt, sehr hoch. Gerne wieder mit Euch.
Karin Brigitte K.Wieder mal eine schöne Safari Tour, es war nicht meine erste Tour. Schöne Fahrten im Chobe-Nationalpark mit Jeep und am Nachmittag mit dem Boot. Wo man Hippos, Elefanten und noch viele andere Tiere gesehen hat. Weiter ging es in den Caprivi-Zipfel. Im Bwabwata-Nationalpark zur weiteren Tierbeobachtung. Dann wieder mal ein tolles Picknick mit Tisch u. Stühlen ( weißer Tischdecke ), Essen und Wein waren sehr gut. Wieder zurück ins Okavango Delta auf eine kleine Insel, die nur mit dem Boot erreichbar war. Übernachtung in Hauszelten und einer erstklassigen Küche. Angekommen im Okavango-Delta, hatten wir am Nachmittag ein Flug über den Okavango, auch dieses war ein großes Highlight. Am anderen Morgen früh aufstehen, bei eisiger Kälte Fahrt zum Moremi-Wildreservat (2-2 1/2 Std.) im offenen Geländewagen. Bei der Einfahrt in den Park wurde man gleich von einem brüllenden Löwen begrüßt, es folgten noch weitere viele Tiere. Zum Abschluss der Fahrt lief noch ein kleines Chamäleon über die Straße.
Kristina S.1.) Victoria Falls, 2.) Moremi, 3.) Xaro Lodge: eine wundervolle Lodge, die Lage, die Anlage, die Natur, wir hatten die Lodge für uns alleine, die Lagerfeuer mit Blick auf den Fluss, 4.) Namushasha Lodge, 5.) die Heizdecke bei Cam, 6.) alle Tierbegegnungen
569 CHF
CHF