Das sagen unsere Gäste

Stefan L.Reiseleiter war spitze zusätzliche Highlights wurden empfohlen und durchgeführt: Katamaranfahrt in Walvis Bay, Winerybesuch, zusätzliche Etoshafahrt. Unterbringungen in sehr familiären Lodges mit Anschluß und Einblicken in das Südwest-Farmerleben (Gabus, Geluikspoort, sowie Erongo (Sun downer Deike & Harald waren super!!!) Essen war durch die Bank sehr gut!
Elke G.Super Reiseleiter. Gabus Game Lodge: schöne Anlage, herrliche Landschaft, viele Tiere, herzliche und sehr bemühte Gastgeber. Etoscha: einfach ’tierisch’ schön, beeindruckende Salzpfanne. Gelukspoort: Traumunterkunft, schöne Landschaft, außergewöhnliche Aussichtspunkte, sehr nette Gastgeber. Swakopmund: historisches Städtchen zwischen Wüste und Meer. Sossusvlei: ein ’sandiger’ Traum in allen möglichen Rotschattierungen. Die Wanderungen: zu Fuß erlebt man das Land ganz anders und viel intensiver.
Petra H.Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Die Lodges waren alle toll mit toller ruhiger Lage und sehr familiär, besonders Gelukspoort. Etosha mit den vielen Tieren, die wir gesehen haben. Die Landschaft in Omandumba war grandios. Natürlich die Wüste! Ein absoluter Traum und beeindruckend. Ich war von jedem Tag begeistert!
Sissi K.eine unglaublich tolle, vielseitige Natur (Wüste, Berge, Savannen...) und die nahe Begegnung mit einer fremden Tierwelt. Manche Lodges waren unglaublich schön (Gelukspoort, Onjala, Namib Desert), die Gastfreundschaft der Farmbesitzer überall sehr warmherzig und zugewandt. Die Qualität des Essens weit über meinen Erwartungen. Die Safaris auf den Lodges und Gästefarmen (incl. Sundowner :-) ), Bilderbuch-Wüste im Sossusvlei, die langen Überlandfahrten, die einem einen umfassenden Eindruck von der vielseitigen Landesnatur vermittelten. Die Begegnung mit den San im living museum, die Begegnung mit den Waisenkindern im Waisenhaus.
Kathrin Stephanie K.Jeder Tag war ein Highlight.. angefangen bei der Onjala Lodge und dem klaren Blick auf Saturn und Merkur, die Gabus Game Ranch war richtig toll, mit der Wanderung auf den Spuren des Leoparden. Ethosha Park war beeindruckend durch seine Artenvielfalt und Größe. Gelukspoort ist einfach ohne Worte, dann im Zelt zu übernachten in der Weite des Erongo Gebirges, hier kommt man wirklich runter... dann der Rundflug über Swakopmund und last but not least die Wüste.. die hat mich persönlich am meisten beeindruckt, ich wäre sehr gerne länger dort geblieben! Und die Sundowner natürlich, es war immer sehr privat und an außergewöhnlich schönen Aussichtspunkten!
Michael T.Giraffen, Giraffen und nochmals Zebras und Zebras. Und das alles schon am ersten Tag auf der Onjala Lodge gesehen. Viel Entspannung dort auch im Spa Bereich gehabt. Immer leckeres Essen und liebevolle Details in den verschiedenen Lodges. In tollen Unterkünfte auf dieser Reise übernachtet und interessante Gespräche mit den Lodgebesitzern geführt. Highlight natürlich der Etosha Nationalpark und Soussusvlei mit dem Dead Vlei. Die Reise ist unserer Meinung nach perfekt geplant worden und perfekt durch unseren Reiseleiter Thomas durchgeführt worden. Vielen DANK.
Martin H.Die ganze Reise war ein Highlight. Angefangen von der Ankunft nach dem Flug auf Onjala direkt mit Sonnenaufgang; die kleinen Überraschungen, wie das Perlen-Chamaeleon abends auf dem Bett; das spontane Geburtstagsständchen der Gruppe für unsere Gastgeberin Crissi auf der Gelukspoort Lodge und die Wiederholung desselben für die Waisenkinder in Kalkfeld bis zu den wunderbaren Farben der Landschaft im Sossusvlei. Aber all das wäre nicht so intensiv gewesen ohne unseren Guide Piet Visser.
Wolfgang Walter Heinrich B.Die Ausflüge zu Fuß, weil man mit den Tieren, die man sieht, irgendwie eins ist, statt in einem Fahrzeug zu sitzen und raus zu schauen. Zwei Unterkünfte haben uns besonders gut gefallen einmal bei Frank und Chrissi und einmal bei Thelma im Erongo Gebirge, drei super nette Menschen man hat sich gefühlt wie bei Freunden. Der Besuch bei den San, das war einfach nur Gänsehaut und gleichzeitig traurig für dieses Volk. Zum Schluss noch die Besteigung der "Big Daddy"- Sanddüne in der Namib Wüste, anstrengend aber atemberaubend.
349 CHF
CHF