Alles, was Sie sonst nur sehen, können Sie jetzt auch hören. Die magischen Momente unserer Wunderwelten-Reisen, vertont von dem Klangmystiker Mitsch Kohn. Sie brauchen nur Ihre Augen zu schließen und dem Zauber der Klänge folgen. Bilderberge taumeln lassen. Und die Seele baumeln lassen.

Diese CD schenken wir Ihnen für eine Spende an die Chamäleon-Stiftung. Als Dank im Namen derer, die auf unsere Hilfe angewiesen sind: Zur Chamäleon-Stiftung

Gleich mal reinhören

  1. Drama im Ngorongoro-Krater

    Ein Krater. 20 Kilometer im Durchmesser. Hunderte Meter tief. Ein Gefängnis, darin die höchste Raubtierdichte Afrikas. 25.000 Jäger und Gejagte in einem Raum. Wohnzimmer des Todes. Geburtsstation neuen Lebens. Der ewige Kreislauf.

    Tansania

    Komposition: Mitsch Kohn

  2. Die Zeit der Ewigkeit

    Infernalische Hupkonzerte. Ohrenbetäubendes Rikscha-Geknatter. Dissonanter Sound aus Millionen Quellen. Und dann öffnet sich das Tor zur Ewigkeit und aus den stummen Zeugen einer märchenhaften Kultur strömt ein überwältigender Glanz.

    Indien

    Komposition: Mitsch Kohn

  3. 50.000 Jahre wie ein Tag

    Sie waren die Ersten. Sehr lange her. Heute gehört ihre Musik zur traditionellen Kunst. Angeleitet von einem Songman oder einer Songwoman, transportiert der Gesang der Aborigines die Inhalte ihrer Stammesgesetze und deren mythologische Herkunft.

    Australien

    Komposition: Mitsch Kohn
    Gastmusiker: Rejana Woock (Gesang), Erich Schachtner (Gitarre), Julia Maaru (Kontrabass)

  4. Die unerzählten Märchen

    Es ist nicht die CD, die eiert. Es ist die Seele, die bebt. Hin- und hergerissen von einer auf Hochglanz polierten Lebensart in der einzigartigen Kulisse aus Zeiten, als die Königin von Saba zu Besuch bei König Salomon war. Das ist gut und gerne 2.000 Jahre her. Aber das tut noch.

    Oman

    Komposition: Mitsch Kohn
    Gastmusiker: Güzin Değişmez (Gesang)

  5. Fasten your seat belt

    Fängt fulminant an und legt spektakukär zu. Kuba eben. Lebenslust, die alle Ketten sprengt. Existenzsorgen? Weggetanzt! Hühneraugen? Ignorieren! Der Rhythmus, bei dem man mit muss. Wie konnten Sie nur annehmen, Salsa sei eine Sauce?

    Kuba

    Komposition: Mitsch Kohn
    Gastmusiker: Dajo (Gesang)

  6. Im Gleichklang der San

    Seit 20.000 Jahren sind sie »die, die etwas vom Boden aufheben«. Lesen immer noch Spuren, stellen Fallen auf, vergiften ihre Pfeile, kennen alle Heilkräuter und leben in Grashütten. Kein Auf und Ab, kein Fortschritt nirgends. Rein gar nichts? Nun, sie sind auf facebook, immerhin.

    Namibia

    Komposition: Mitsch Kohn

  7. Rock me Maroc

    Noch ruhen die Trommeln. Noch ist Zeit, den Duftwolken der Kasbah zu folgen. Noch ist der Muezzin vernehmbar. Aber der Frieden trügt. Schneckenköche, Schlangenbeschwörer, Feuerschlucker und Akrobaten rücken an. Wie jeden Tag um vier. Für ihre Nacht der langen Messer.

    Marokko

    Komposition: Mitsch Kohn

  8. Dem Schöpfer so nah

    Wie klingt ein Land, in dem sich der Urtempel Swayambhunath aus der Flamme eines Lotos-Kelches selbst erschaffen hat? Wie klingt es in einem, wenn das schneegetoppte Annapurna-Massiv der aufgehenden Sonne mit Milliarden Karat applaudiert? Es klingt wie ein Märchen. Aber wahr.

    Nepal

    Komposition: Mitsch Kohn

  9. Singe, mein Herz, sing

    Wie soll man dieses großartige Land nicht – te quiero – lieben? Wie soll man es besingen, ohne einen schmerzlichen Unterton von Sehnsucht? Wie soll man fortgehen, ohne Trauer zu tragen? Gehen Sie getrost mit 1.000 Erinnerungen. Und kommen Sie für weitere 1.000 einfach wieder.

    Argentinien

    Komposition: Mitsch Kohn
    Gastmusiker: Dajo (Gesang), Carol Jimenez (Viola), Julia Maaru (Kontrabass)

  10. Himmlischer Frieden

    Fließendes Gold auf der Mauer. Der letzte Gong des Tages rollt über das monumentale Kunstwerk, an dem sie 2.700 Jahre gebaut haben. Mit den erlöschenden Sonnenstrahlen wehren sich 43.721 Alarmfeuertürme, Kampffestungen und Zinnenwände gegen den Feind, der nicht mehr da ist.

    China

    Komposition: Mitsch Kohn

  11. Der Klang der Farben

    Grün ist nicht genug. Es kommt noch Türkis dazu. Lapislazuli. Schwefelgelb. Purpur. Sonnenorange. Korallenrot. Amethystviolett. Rosenquarz. Glockenblumenblau. Sie alle legen sich wie Goldstaub auf die Seele derer, die das Glück haben, in diesem fantastischen Land zu sein.

    Neuseeland

    Komposition: Mitsch Kohn
    Gastmusiker: Rejana Woock (Gesang)

  12. The next big journey

    Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort.
    Und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort.
    (Joseph Freiherr von Eichendorff über die verborgene Poesie der Welt)

    Komposition: Mitsch Kohn

CHF