Chamäleon macht alles anders – dieses übereinstimmende Urteil all unserer Reisegäste hören wir gern. Aber ist anders auch besser? Überwiegend antworten unsere Gäste mit dem Bild eines Urlaubs, der als unvergesslich empfunden wird. Atemberaubend wird ebenfalls sehr häufig genannt, und bewegend, zuweilen ergreifend.

Das hat mit der Intensität der Erlebnisse zu tun, die nur mit einem kleinen Kreis von höchstens 12 Teilnehmern möglich sind. Damit, dass unsere Reiseleiter deutsch sprechende Einheimische sind, und dass alle Beteiligten vor Ort (vom Fahrer bis zu den Gastgebern der zauberhaften privaten Lodges) unsere Freunde sind.

Den Ausschlag geben wohl aber die Erlebnisse, mit denen keiner rechnet. Das feinfühlige Abpassen von überwältigenden Momenten, in denen die Emotionen am höchsten gehen. Meist herrscht in diesen Sekunden Stille. Nur der Körper sagt mit Gänsehaut, was Worte nicht ausdrücken können. Wir hoffen, Sie werden das aushalten.

Willkommen bei Chamäleon!

Denken Sie manchmal, wie viel schöner es sein könnte, wenn die Reisegruppe kleiner wäre?

Schon durch die Vorstellung, dass Sie mit höchstens 12 Teilnehmern unterwegs sind, entsteht ein Gefühl dafür, wie viel intensiver Sie ein Land erleben werden. 12 ist das ganze Geheimnis für einen Platz in der ersten Reihe. Und manchmal sind es auch nur 7 oder 8, weil wir grundsätzlich keine Reise absagen.
Hätten Sie sich träumen lassen, dass am Ende einer Kanufahrt das Mittagessen bei einer Indiofamilie steht? Dass extra ein Observatorium angeschafft wurde, damit Sie einen überwältigenden Blick in den afrikanischen Sternenhimmel werfen können? Dass sich in fernen Ländern Türen der Freundschaft öffnen, die normalerweise verschlossen bleiben.
Das ist so lange schwer vorstellbar, bis Chamäleon Sie tief in die Seele eines Landes führt.

Hatten Sie schon einmal den Wunsch, ein Land besser zu verstehen?

Man fliegt nicht um die halbe Welt, um sich in den Sand zu legen. Ein paar Tage sind okay, dann stellt sich die Frage: Was nehmen Sie vom Rest der Zeit mit nach Hause? Das hängt entscheidend davon ab, wer Sie durch das fremde Land begleitet.
Wo wir Sie hinführen, erwarten Sie unsere Freunde. Hoch motivierte Reiseleiter, die dort geboren sind oder schon lange da leben. Die sich besser auskennen als alle Reisebücher zusammen. Die Sie mitnehmen zu ihren Familien. Die auch solche Wünsche erfüllen, die gar nicht im Programm stehen. Es ist wundervoll, mit ihnen unterwegs zu sein. Sie bringen den Mehrwert in Ihren Urlaub. Sie sprechen alle Deutsch, und sie kennen auch die Momente, wenn Gefühle keine Worte brauchen.

Wären Sie einverstanden, wenn Ihre Unterkünfte kleiner, dafür feiner sind?

Da sind die landestypischen Lodges in herausragenden Lagen, wo der Blick von Ihrer Terrasse schon eine halbe Safari ist. Da sind die wundervollen Resorts, die fast schon luxuriöse Kombination aus Gastfreundschaft und Verwöhnung. Da ist das komfortable Safarizelt am Fluss, mit eigenem Bad und einem unbeschreiblichen Blick vom Bett in den Sternenhimmel. Da ist der Palast des Maharadschas, wo aus jeder Ecke noch die Kostbarkeiten einer verblichenen Ära blinzeln. Da sind die privaten Villen und Cottages, die Camps und Gästefarmen, die gerade so viele Zimmer haben, wie wir brauchen.
Es geht eben nicht darum, am Ende eines schönen Tages irgendwo unterzukommen, vielmehr soll der unvergesslichen Erlebnisse zweiter Teil beginnen.

Was, Sie haben tatsächlich noch kein Grundstück im Regenwald?

Wenn man die Umweltbelastung von Reisen auf null stellen könnte – wir würden es tun. Aber es gibt eine andere Möglichkeit.
Dazu müssen Sie wissen, dass die Regenwälder auf einer Fläche von 1,8 Milliarden Hektar pausenlos Sauerstoff produzieren. Immergrüne Bäume, emporstrebende Palmen, würgende Feigen, lichtsuchende Lianen, wasser­speichernde Kräuter und humussammelnde Orchideen filtern pro Hektar und Jahr rund 10 Tonnen Kohlendioxid aus der Luft. Übrig bleibt, was wir zum Atmen brauchen.
Deshalb: Filtern Sie mit, egal, wohin Sie mit Chamäleon fliegen. Denn für jeden Reisegast kaufen wir in Ecuador 100 Quadratmeter geschützten Regenwald und tragen sie auf Ihren Namen ein. Die Grundstücksnummer steht auf Ihrer persönlichen Regenwald-Urkunde, unserer Bestätigung für Ihren Beitrag, die Welt in der wir leben, reisenswert zu erhalten.
Besuchen Sie die Regenwaldstiftung, die wir zusammen mit unserem Partner in Südamerika gegründet haben.

Glauben Sie denn immer noch, Sie reisen nur zum Gucken?

Herzklopfen, Mitfiebern, Nähe, Teilhabe – alles Zutaten für unsere Wunderwelten-Reisen. Für jede Reise haben wir mit unseren Partnern in den Ländern nach Möglichkeiten gesucht, Spitzenreiter in Erlebnisqualität und Nachhaltigkeit zu werden.
Lodges, die Einheimischen gehören, Restaurants mit lokaler Küche und eigenem Anbau, Nutzung erneuerbarer Energien, Schulungen auf Umweltbewusstsein, konkrete Maßnahmen zur Müllvermeidung, respektvoller Umgang mit fremden Ethnien, Qualifizierung des Personals, faire Bezahlung und die Entwicklung lokaler Arbeitsplätze. Die Liste ist endlos und das Resultat überzeugend: 49,3 Prozent unseres Reisepreises bleiben im Land und helfen, seine kulturellen Werte zu bewahren.
TourCert hat uns dafür mit dem Gütesiegel für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung ausgezeichnet. Dieses Zertifikat verpflichtet uns, die soziale, ökologische und ökonomische Bilanz unserer Reisen mit allen an der Organisation und Durchführung Beteiligten zu prüfen und laufend zu verbessern. Also das, was wir schon immer getan haben.

Wenn Sie Glück schenken könnten, würden Sie es tun?

Da ist das Marktweib, das uns mit verschmitztem Zwinkern einen Apfel schenkt. Der Teepflücker, der sein Lassi mit uns teilt. Der hutzelige Wächter, der extra für uns noch einmal die Pagode aufschließt. Der Mönch, der unsere Reise segnet. Die Kinder, die uns das ganze Dorf zeigen wollen. Sie alle schenken uns ihre Aufmerksamkeit, unvergessliche Eindrücke, Freundschaft auf Zeit. Und da sind noch die, die im Schatten des Lebens stehen und nicht mehr geben können als ein Lächeln – falls überhaupt.
Um sie geht es bei der Chamäleon Stiftung: Sich dort zu engagieren, wo ohne unsere Hilfe kulturelle, menschliche oder natürliche Werte verloren gehen. Weltweit 32 Projekte haben wir bis heute unterstützt und im Nebeneffekt einzigartige Möglichkeiten geschaffen, auf unseren Reisen tiefer in der Seele eines Landes anzukommen.
Für das Glück dieser Welt. Es ist das Einzige, was zählt.

Angenommen, Ihnen sind auch 12 noch zu viel. Wie wäre es dann zu sechst oder ganz privat?

Es soll ja Menschen geben, denen kann es gar nicht individuell genug sein. Überall so lange bleiben, wie sie wollen. Und keinen fragen müssen, wann es Frühstück gibt. Die Zeit anhalten, wenn es am schönsten ist und genießen, bis das Herz voll ist. Gut, dass wir unsere Reisen nach dem Grundsatz der Einzigartigkeit organisieren.
Bei unseren Intensiv-Reisen 4You werden Sie zum Teilhaber fesselnder Erlebnisse. Ab 4 bis höchstens 6 Personen. Mittendrin statt nur dabei.
Oder doch nur die Familie oder Freunde, gewissermaßen als ganz privates Vergnügen? Dann können wir nur sagen: Herzlich gerne, bringen Sie jeden mit, der das Unvorstellbare mit Ihnen teilen soll. Sie bleiben unter sich, während wir alles geben, um Ihre Reise zu Ihrem persönlichen Weltereignis zu machen. Private Reisen 4You: die exklusivste Form des Reisens ab 4 Personen.

Können Sie sich vorstellen, wie eine Reise klingt?

Wie oft berichten uns unsere Gäste von den Nebenwirkungen ihrer Reise. Von den magischen Momenten, die auch lange nach ihrer Rückkehr noch die Runde machen. Von den Bildern, die immer wieder hervorgeholt werden und die Betrachter zu der erstaunten Frage verleiten: »Das habt ihr selbst so erlebt?« 
Und da gibt es die Gruppen, die sich auch Jahre nach der Reise noch regelmäßig treffen, um ihre Gänsehaut wieder aufleben zu lassen. Ihnen spendieren wir übrigens eine Flasche Wein.

Und jetzt – man möchte sagen: typisch Chamäleon – gibt es die Musik zur Gänsehaut. Zusammen mit dem Klangmystiker Mitsch Kohn ist eine einzigartige CD entstanden. Mit 12 Musikstücken, die unter die Haut gehen: Augen schließen und dem Zauber der Klänge folgen. Die Fantasie beflügeln lassen. Bilderberge taumeln lassen. Und die Seele baumeln lassen. Das Schönste aber: Wenn Sie die Augen wieder öffnen, kann auf einer unserer Wunderwelten-Reisen in diesem Katalog der Traum wahr werden.

Diese Gänsehaut-CD schenken wir Ihnen gegen eine Spende an die Chamäleon Stiftung. Als Dank im Namen derer, die mit unserer Hilfe in eine bessere Zukunft sehen.

Wüssten Sie gern, wie die Reise Ihres Lebens entsteht?

Und dann sitzen wir wieder da, wie jedes Jahr im März, und sehen uns an. »Hast du eine Idee?« »Wie sieht’s bei dir aus?« »Denkst du, das könnten wir machen?« So kämmen wir in Gedanken die Welt durch, denn jeder hat in den zurückliegenden Monaten die Augen offen gehalten, ob von irgendwoher eine Geschichte, ein Bild, ein Ereignis, ein Tipp kam, der zur Vorstellung von einer Wunderwelten-Reise werden könnte. Zwei oder drei neue Länder sollten es schon sein. Erlebnisse, von denen kaum einer etwas ahnt und die dem Besucher unerwartet das Herz übergehen lassen. Wenn wir überzeugt sind: Das isses, fliegt einer von uns hin und geht zusammen mit einheimischen Touristik-Profis auf die Suche nach dem Unvergesslichen. Und weil das nicht selten unter sengender Sonne passiert, könnte man sagen: So backen wir uns unsere Erlebniserfinder.

Wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, macht der Experte noch keine Reise. Denn was wir für wert erachten, es Ihnen zu zeigen, wird erst mit den besten Verbindungen von Ort zu Ort, mit wundervollen Unterkünften, talentierten einheimischen Reiseleitern, durch bewegende Begegnungen mit der Kultur eines Landes und seinen Menschen und durch eine makellose Organisation zum
unvergänglichen Erlebnis.

CHF